Eine Symbiose - historischer Charme trifft modernen Luxus

Geschichte

 

Bereits 1934 gründeten Heinrich und Lina Göbel, die Eltern des heutigen Hoteliers Gert Göbel, die Pension „Göbel Feldmann“, in die Gert Göbel mit seiner Frau Irene 1975 mit einstieg. In den folgenden zwei Jahren wurde kräftig investiert, u.a. der Mitteltrakt des Hauses abgerissen, so dass hier ein neuer Gebäudeteil entstand. Nach diesem ersten großen Umbau der elterlichen Pension entstand nun das „Hotel Kölner Hof“ mit bereits 60 Betten und sogar schon Sauna und Schwimmbad.

1984 baute Gert Göbel angrenzend an das Grundstück das Gästehaus „Tanneck“, das durch einen Tunnel mit dem Haupthaus verbunden wurde. Nun konnten schon 90 Gäste beherbergt werden. Eine weitere große Investition stand im Jahre 1989 an, als das Haus ein neues Stockwerk sowie eine neue Außenfassade erhielt. Zu Beginn musste jedoch erst einmal der viele Schnee beseitigt und anschließend in einer „Nacht- und Nebelaktion“ mit allen Nachbarn ein Zelt auf das Dach gebaut werden, da es in die Gästezimmer regnete. Nun konnten bereits 120 Gäste den Hotelkomfort in Willingen genießen.

Über die Jahre entwickelte sich das Hotel immer weiter und Gert Göbel investierte viel in die Erweiterung. Das gegenüberliegende Hotel „Am Park“ wurde mit bewirtschaftet und 1996 das Appartementhaus „Villa Katharina“ gebaut. Schon zwei Jahre später entstand auf dem Grundstück des Hotel „Am Park“ ein weiteres Appartementhaus, das Göbel’s „Park Resort“ mit 12 Ferienwohnungen, einer Einkaufspassage, einem Lokal und Tagungsräumen sowie einer Rechtsanwaltskanzlei im Untergeschoss.

Im Jahre 1999 wurde der „Kölner Hof“ in „Göbel’s Landhotel“ umbenannt und gilt somit als Start für die Göbel Hotelgruppe. 2007 kam noch das Gästehaus „Dorf Alm“ mit alpenländischer Gastronomie mit zum Unternehmen hinzu.

Seitdem hat Gert Göbel ständig in die Qualität und Erweiterung seines Unternehmens in Willingen investiert, so z.B. auch in den letzten Jahren. Das Gästehaus „Tanneck“ wurde komplett saniert und um 15 Zimmer erweitert. Ein großer Wellnessgarten entstand und die Wellnessabteilung erhielt weitere Behandlungsräume. So hat sich die ehemalige kleine Pension „Göbel Feldmann“ zu einem eleganten 4-Sterne-Hotel entwickelt, in dem die Gäste sich rundum wohlfühlen können.

Hinweis

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen.

Hier können Sie ihren Browser aktualisieren

Schliessen×

"