News

Bloggerreise "Bier-Wellness - mal anders" im Brauhaus Zum Löwen

Am Montag, dem 20. Juni 2016, machten wir uns auf den Weg nach Mühlhausen, um gemeinsam mit vier Bloggern aus ganz Deutschland (Tanja von SPANESS.de, Nicolo von Nicolos Reiseblog, Sascha von hotelier.de, Milos Willing von trendlupe) am Programm zum Thema „Bier Wellness – mal anders“ teilzunehmen. Nach einer herzlichen Begrüßung und Vorstellung ging es mit Hoteldirektor Marco Fongern zu einer Planwagenfahrt mit Bierverköstigung, bei der wir traditionell von Pferden durch das historische Mühlhausen „gezogen“ wurden. Vorbei an den zahlreichen Kirchen, der Stadtmauer und historischen Fachwerkhäusern, bis hin zur Popperöder Quelle, die mit seinen versunkenen Brautsträußen ein absoluter Hingucker ist. Tradition ist es hier nämlich, nach einer Trauung im kleinen Fachwerkhäuschen vom Balkon den Brautstrauß in der Quelle zu versenken. Diese Tradition soll Glück, Gesundheit und Zufriedenheit schenken.

Das Thema Bier kam natürlich auch bei der Rückkehr ins Hotel nicht zu kurz: Bei einem Bierempfang in einem alten Gewölbekeller genossen wir die Anekdoten von Herrn Fongern und natürlich die derzeitige Sonderbier-Sorte Brombeerbier – mhhhh, lecker! Bei einem gemeinsamen Abendessen und einer zusätzlichen Bierverkostung der Sorten „Reichsstädtisches Pils“ und „Apotheker Dunkel“ ließen wir den Abend ausklingen.

Am Dienstag startete der Morgen für uns nach dem Frühstück mit einer ausführlichen Brauereiführung von Braumeister Bernd. Hier nicht zu verkennen: der süßliche Geruch des Malzes in den Sudkesseln – die übrigens ideal vom Restaurant aus beobachtet werden können. Ob Malzsäcke schleppen, dem Malz beim Schroten zusehen oder das Malzwasser noch ohne Alkohol probieren… Bernd zeigte uns jeden Schritt von der "Mache" bis hin zum Genuss.

Anschließend hieß es für uns: Ab in den Hainich – einer von 16 Nationalparks in Deutschland. Hier gilt es besonders, den „Urwald in der Mitte Deutschlands“ zu schützen. Bei einer Wanderung mit Ranger Jens Wilhelm durch Nationalpark und über den atemberaubenden Baumkronenpfad konnten wir bei bestem Wetter viele tolle Eindrücke sammeln. Fragen zu Baumarten, wilden Pflanzen und Gewässern konnte uns Herr Wilhelm stets mit großem Fachwissen beantworten und selbst die eingesessenen „Dorfkinder“ noch überraschen ;-)

Dann ging es für uns weiter zu einer Stadtführung. Ja, unser Programm war straff und durchgeplant, denn wir wollten ja möglichst viel von dem historischen Fachwerkstädtchen und Umgebung kennenlernen. Mühlhausen, dessen Stadtbild geprägt ist durch zahlreiche Kirchen, war zu früheren Zeiten protestantisch, heute aber eher atheistisch veranlagt. Aus diesem Grund werden viele der 13 (ja, sind es wirklich 13, Herr Fongern? ;-)) Kirchen zu Museumszwecken genutzt. In der Divi-Blasii Kirche steht z.B. eine Orgel, die nach Aufzeichnungen von Johann Sebastian Bach gebaut wurde. Während eines Orgelkonzertes konnten wir uns vom tollen Klang der 2500 (!!!) Pfeifen dann selbst überzeugen. Auch die Stadtmauer Mühlhausens mit den Stadttoren ist super erhalten und kann bei einer Stadtführung begangen werden. Die Aussicht auf das angrenzende Eichsfeld und die tolle Umgebung mit den zahlreichen Kirchen ist wirklich unbeschreiblich!

Nach einem anstrengenden Tag haben wir den Tag erst auf einem Sommerfest mitten in Mühlhausen ausklingen lassen, bei denen die Blogger sogar die Möglichkeit bekamen mit der Drehleiter der Feuerwehr tolle Fotos aus 30 m Höhe zu machen. Hier noch einmal vielen Dank an die Feuerwehr Mühlhausen! Anschließend ging es für uns zurück ins Brauhaus Zum Löwen, um hier bei einem gemeinsamen Abendessen (natürlich mit Biergenuss) den Tag Revue passieren zu lassen.

Am folgenden Mittwoch fuhren wir nach einem ausgiebigen Frühstück zum Aussichtspunkt der Stadt, dem „Löwen“. Von hier bekam man einen wunderbaren Ausblick auf das historische Fachwerkstädtchen im Schatten des Wahrzeichens der Stadt, dem Löwen. Auch ein Ausflug in das Reichsstädtische Archiv darf bei einem Besuch in Mühlhausen nicht fehlen. Hier bekommt man einen unglaublichen Eindruck in Schriftstücke vergangener Zeiten, die auf die Geschichte der Stadt zurückblicken lassen. Aber auch hier wird nicht nur an alten Zeiten festgehalten: Durch zahlreiche Schülergruppen, die einmal in die alten Archive blicken möchten, ist es dem Archiv möglich, die alten Werke in naher Zukunft alle zu digitalisieren, um die Historie, die in diesen Werken steckt, nicht verloren gehen zu lassen.

Die Blogger konnten bei einer Fahrradtour durch Mühlhausen mit Hoteldirektor Marco Fongern die Reise und das Programm ausklingen lassen und so die zahlreichen Eindrücke noch einmal „sacken“ lassen.

An dieser Stelle möchten wir einmal Danke sagen. Danke für das Interesse an unseren Hotels! Danke für das tolle Programm! Danke an die Blogger, die trotz Spiel der Nationalmannschaft interessiert an der Stadtführung teilgenommen haben! Danke an Hoteldirektor Marco Fongern für geballtes Fachwissen über die Historie Mühlhausens und die zahlreichen Anekdoten! Danke an die anderen Guides, die uns durch die schönsten Ecken des Hainichs und der Stadt geführt haben. Wir hatten wirklich schöne drei Tage zusammen :)

Hinweis

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen.

Hier können Sie ihren Browser aktualisieren

Schliessen ×